70 Jahre Grundgesetz

Das freiheitlich rechtliche Ringen um gemeinsame Werte zeichnet unsere Demokratie aus. Dabei muss das Nachdenken über die Regeln unseres Zusammenlebens immer wieder von Neuem stattfinden. Warum dem so ist?

Unser Lesetipp: Transformationen der Demokratie
Nicht verpassen! Nächster Termin am Roman Herzog Institut

RHI-Fachsymposium am 13. November 2019 von 13:00 bis 18:00 Uhr im Münchner Künstlerhaus

Roman Herzog Forschungspreises Soziale Marktwirtschaft

Die Inhalte ihrer Forschung zu Freihandel, gemeinschaftsbasiertem Unternehmertum und nachhaltiger Unternehmensführung im Video erklärt.

zum RHI YouTube-Channel
Wegweisend

Was sind eigentlich Werte? Wozu sind sie gut? Und welche Werte brauchen wir? Das Roman Herzog Institut fasst die Antworten auf diese Fragen in zehn Thesen zur Bedeutung von Leitbildern in der Moderne zusammen.

Zum RHI-Akzent Nr. 3
Jetzt den RHI-Newsletter abonnieren!

Sie interessieren sich für die Veranstaltungen, Publikationen und Arbeitsergebnisse unseres Think-Tanks? Dann melden Sie sich hier für den vierteljährlich erscheinenden RHI-Newsletter an.

Mehr
Publikationen

Zwischen Illusion und Innovation

Bietet das bedingungslose Grundeinkommen mehr Chancen auf ein gutes Leben – oder spaltet es die Gesellschaft?

Zu der Publikation

Ethische Grundlagen guter Führung

Ob in Konzernen, Krankenhäusern oder in Kindergärten – geführt wird in den verschiedensten Bereichen des Lebens.

Zu der Publikation

Vertrauen in der Moderne

Dass es durchaus Grund zu Vertrauen und Optimismus gibt, zeigen die Ergebnisse aus dem RHI-Buch.

Zu der Publikation

Aktuelle Meldungen

Bewerben Sie sich jetzt

Die neue Ausschreibungsrunde für den Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2020 ist gestartet. Bis zum 31.12.2019...

Weiterlesen

Bedingungsloses Grundeinkommen: Konzept mit Ecken und Kanten

Kolumne von Professor Randolf Rodenstock bei Focus online

Weiterlesen

Führungsverantwortung auf gesellschaftliche Belange ausweiten

Gastbeitrag von Randolf Rodenstock für die Evangelische Akademie Tutzing.

Weiterlesen

Prof. Damian Borth unterstützt RHI-Beirat

Das Roman Herzog Institut erweitert damit sein Expertengremium um den Bereich Künstliche Intelligenz (KI) und Informatik.

 

Weiterlesen

Wo Marx irrt

Kolumne von Professor Randolf Rodenstock bei Focus online

Weiterlesen

Randolf Rodenstock

Gastbeitrag bei Focus Online: Mehr Gelassenheit in der Debatte um die Generation Y ist nötig.

Weiterlesen
Arbeit und Gesellschaft

Follow-up: Expertenworkshop zur Sozialen Marktwirtschaft

Wie kann die Soziale Marktwirtschaft zukunftsfest ausgestaltet werden? Welchen gesellschaftlichen Veränderungen muss die Ordnungspolitik Rechnung tragen, damit sie ihre Akzeptanz nicht verliert?

Um den Fragen an eine Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung für die Zukunft nachzugehen, hat das Roman Herzog Institut renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Vorfeld der Preisverleihung des Roman Herzog Forschungspreis bereits zum zweiten Mal zu einem Expertenworkshop nach München eingeladen.

Zur Bildergalerie vom 21.05.2019

 

Was Sie noch interessieren könnte:

Veranstaltungsrückblick Expertenworkshop 2018

WissensWert Nr. 18 - 70 Jahre Soziale Marktwirtschaft

RHI legt Publikation zum bedingungslosen Grundeinkommen vor.

Die Digitalisierung hat die Diskussion um ein bedingungsloses Grundeinkommen wieder neu belebt. Randolf Rodenstock: „Autoren setzen sich fundiert mit der sozialen Mindestsicherung in Zeiten des digitalen Wandels auseinander“

Arbeit & Gesellschaft

Die Gesellschaft im digitalen Wandel: Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen?

Die Digitalisierung hat die Diskussion um ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) neu entfacht. Befürworter Thomas Straubhaar hat am vergangenen Abend seine Thesen mit Georg Cremer und Randolf Rodenstock beim Salonstreitgespräch des Roman Herzog Instituts im Cafe Luitpold in München diskutiert. Zum Veranstaltungsrückblick

Arbeit & Gesellschaft

Preisträger 2019

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft

Dr. Christina Hertel (2. Preis), Dr. Susanne Veldung (3. Preis) und Dr. Peter Eppinger (1. Preis) erhalten in diesem Jahr den Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft für ihre Forschung zur Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft. Die Preisträger befassen sich in ihren Forschungsarbeiten mit den Themen Offshoring, gemeinschaftsbasierte Geschäftsmodelle und verantwortungsbewusste Unternehmens- und Markenführung.

Die prämierten Arbeiten auf unserem You Tube-Channel im Video erklärt.

Zum Veranstaltungsrückblick

 

 

Folgen Sie uns @rhi_institut

Wir wollen jetzt auch zwitschern, aber gerne sachlich und mit Fakten. Unsere Diskussionen zur #Zukunft der #Arbeit führen wir jetzt auch bei Twitter.

Themen

Vertrauen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Umgekehrt! Wo man sich aufeinander verlassen kann, ist Kontrolle nicht nötig. Vertrauen ist essenziell – im privaten wie im gesellschaftlichen Leben. Aber Eliten und Institutionen droht heute der Vertrauensverlust.

Zu den Publikationen

Führung

Gute Führung macht den Unterschied. In Unternehmen hilft sie, Mitarbeiter zu motivieren und den wirtschaftlichen Erfolg zu steigern. Dennoch halten sich viele überkommene Führungsmythen beharrlich. Dabei ist es leicht, vieles im Führungsalltag besser zu machen.

Zu den Publikationen

Gerechtigkeit

Für manche ist sie nur ein Worthülse, für andere das Maß aller Dinge: Gerechtigkeit. Aber was ist fair, was unfair? Entsprechende Werturteile werden oft intuitiv gefällt. Und je nach Kontext – Verteilung, Chancen, Leistung – meint Gerechtigkeit etwas ganz anderes.

Zu den Publikationen

„Als Think Tank sehen wir uns der Nachdenklichkeit, der Vorausschau und der fachübergreifenden Forschung verpflichtet.“

Professor Randolf Rodenstock
(Verleihung Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft, München 2015)
Mediathek
Forschungspreis

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft

Ideen entwicklen – Initiative ergreifen – Zukunft gestalten

Der Preis wird jährlich vergeben und ist mit einem Preisgeld von insgesamt 35.000 Euro dotiert.

© Roman Herzog Institut e. V.