In Deutschland neu denken: Digitaler Raum für Reflexion

Das Roman Herzog Institut hat ein neues Veranstaltungsformat gestartet. Warum wir einen digitalen Raum zur Reflektion über die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft brauchen? Mehr im Interview mit Nese Sevsay-Tegethoff und Markus Armbruster.

Zum dem Interview
Freiheit quo vadis?

Was müssen wir heute tun, um unsere Freiheit zu verteidigen? Das Roman Herzog Institut hat 10 Expert*innen aus seinem Netzwerk gebeten uns ihre Sichtweise darzulegen. Den Auftakt macht Professor Randolf Rodenstock.

Mehr
Bewerben Sie sich!

Neue Ausschreibungsrunde für den Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft startet.

Weitere Informationen
Publikationen

Das bedingungslose Grundeinkommen

Einkommen vom Staat in Höhe des Existenzminimums – ohne Bedingung, ohne Gegenleistung, für alle ein Leben lang. Kann das funktionieren?

Zu der Publikation

Werte - und was sie uns wert sind

Was sind Werte? Wozu sind sie gut? Und welche Werte brauchen wir? Auf diese Fragen gibt es keine einfachen Antworten. Und gerade deshalb ist es wichtig, sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Zu der Publikation

Mittelschicht in Deutschland: Verunsichert und ratlos?

Ein schönes Haus, eigener Nachwuchs, eine gute Ausbildung für die Kinder – davon träumen viele. Doch was passiert, wenn Arbeitslosigkeit droht?

Zu der Publikation
Lesetipp

 

WissensWert Nr. 22

Mit jedem Tag entfernen wir uns mehr von der früheren Normalität und fragen uns, ob wir jemals dorthin zurückkehren werden. Welche Folgen hat die Pandemie für unsere Gesellschaft? Dieser Frage sind 24 Expert*innen aus Wirtschaft und Wissenschaft in einem »Digitalen Raum für Reflexion« auf Einladung des Roman Herzog Instituts (RHI) nachgegangen. 

In unserem virtuellen Workshop »Digitaler Raum für Reflexion« haben wir damit begonnen, neue Lösungen zu erarbeiten. Die Ergebnisse zum Nachlesen in unserem WissensWert.

Zu der Publikation

RHI-Experteninterview

„Responsible AI ist der richtige Weg“

RHI-Experteninterview mit Ökonom und Philosoph Christoph Lütge

Christoph Lütge forscht auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Er ist Direktor des 2019 geschaffenen „TUM Institute for Ethics in Artificial Intelligence“ an der Technischen Universität München. Seit 2010 hat er den Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik an der TUM inne. Sein Credo: „Die gesellschaftliche Akzeptanz digitaler Technologien wird wesentlich von ethischen Regeln abhängen.“ Was bedeutet das in Zeiten der Corona-Krise? Das haben wir ihn im Interview gefragt.

Zu dem Interview

 

2020 Zukunftsnavigator

Ein spannender Blick zurück nach vorne

Deutschland im Umbruch. Demografischer Wandel und Zuwanderung verändern die Gesellschaft. Durch Digitalisierung und Globalisierung entstehen neue Strukturen in der Arbeitswelt. All das sorgt für Verunsicherung, wirft substanzielle Fragen auf. Antworten darauf wird man in alten Patentlösungen nicht finden. Gewohntes muss auf den Prüfstand. Es braucht Raum für Visionen. Hier setzt das Roman Herzog Institut (RHI) an: Seit 2002 bittet der Think Tank jedes Jahr Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft an einen Tisch, um die Zukunftsthemen Deutschlands aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Das vorliegende Buch gibt einen Einblick in die Arbeit des Instituts. Bestellbar im Haufe Shop.

Newsletter

Über unsere neuen Veranstaltungstermine und unsere Publikationen informieren wir Sie auf unserer Homepage und über unseren Newsletter. Wir freuen uns, wenn sie diesen abonnieren.

Lesetipp

 

Das RHI hakt nach, unsere Experten antworten

Viele unserer Themen wie Freiheit, Gerechtigkeit und Digitalisierung bekommen durch die aktuellen Ereignisse eine neue Brisanz. Gleichzeitig beschäftigen uns viele neue Fragen. Es ist unser Wunsch, nicht stillzuhalten, sondern Köpfe zu bewegen. Unser Netzwerk unterstützt uns dabei. Wir wollten von Ihnen zum Beispiel wissen:

  • Welche Erkenntnisse können wir in Zeiten der Krise aus der Geschichte ziehen?
  • Wäre das bedingungslose Grundeinkommen in der aktuellen Krise ein Mittel zur Bewältigung der prognostizierten negativen finanziellen Folgen für die Menschen?
  • Wie sieht ein Schriftsteller die aktuelle Situation?

Alle Fragen und Antworten

Impulsbörse

In der Reihe Impulsbörse führen wir Interviews mit prominenten Experten zu Fragen rund um die Zukunft der Arbeit und Gesellschaft.

Veranstaltungsrückblick

Zur Zukunft von Gesellschaft und Wirtschaft

Convid-19 stellt unser bisheriges Leben auf den Kopf. Welche Folgen hat die Pandemie für Demokratie, Wirtschaft und Gesellschaft? Wo liegen die Grenzen der Solidarität? Geht Gesundheit immer vor? Brauchen wir mehr Daten, um Pandemien erfolgreich zu bekämpfen? Um solche Fragen drehte sich die Diskussion im „digitalen Raum für Reflexion“, zu dem das RHI 20 Expert*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft eingeladen hatte. Dabei gab die Corona-Krise nicht nur das Thema vor, sondern auch das Format: Denn der virtuelle Workshop war zugleich ein Experiment, wie vernetztes Denken auch in Zeiten sozialer Distanz funktioniert.

Zu dem Veranstaltungsrückblick

 

Mediathek

 

Impulse für unsere Arbeitsgesellschaft

„Wir möchten dafür werben, Zukunft nicht als Zumutung zu sehen, sondern ihr mit Zuversicht zu begegnen“, umriss RHI-Geschäftsführerin Neşe Sevsay-Tegethoff das Ziel des 17. RHI-Fachsymposiums im November 2019. 

Wie dies gelingen kann, zeigte unter anderem der Wirtschaftspsychologe Dieter Frey in seinem Vortrag "Psychologie des Neuanfangs - Wie Veränderungen im Leben gelingen".

Wie kommen Menschen mit Change zurecht - gerade jetzt vor dem Hintergrund der Corona-Krise, die jeden einzelnen vor Veränderungen stellt. Unser Videotipp.

Social Media am Roman Herzog Institut

Folgen Sie uns in die Zukunft der Arbeit und Gesellschaft. Unsere Diskussionen am Puls der Zeit bei Twitter, LinkedIn, Facebook, YouTube und ganz aktuell auch bei Instagram. @RomanHerzogInstitut

Experteninterview

 

„Gesellschaft braucht Mut“

Interview mit Randolf Rodenstock, Vorstandsvorsitzender Roman Herzog Institut

Als wir mit Prof. Rodenstock dieses Gespräch führten, waren wir noch weit davon entfernt zu ahnen, dass das griechische Wort „Krisis“ – zu Deutsch Wendepunkt – für uns zur neuen Realität werden sollte. Unsere Fragen haben wir ihm vor geraumer Zeit gestellt. Seine Antworten haben nichts an Aktualität eingebüßt.

Zu dem Interview

Themen

Vertrauen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Umgekehrt! Wo man sich aufeinander verlassen kann, ist Kontrolle nicht nötig. Vertrauen ist essenziell – im privaten wie im gesellschaftlichen Leben. Aber Eliten und Institutionen droht heute der Vertrauensverlust.

Zu den Publikationen

Führung

Gute Führung macht den Unterschied. In Unternehmen hilft sie, Mitarbeiter zu motivieren und den wirtschaftlichen Erfolg zu steigern. Dennoch halten sich viele überkommene Führungsmythen beharrlich. Dabei ist es leicht, vieles im Führungsalltag besser zu machen.

Zu den Publikationen

Werte

Werte sind allgemein akzeptierte Vorstellungen darüber, was wir für richtig oder falsch halten. Sie ermöglichen ein verlässliches Miteinander – in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Doch Werte ändern sich ständig und unterschiedliche Wertvorstellungen konkurrieren miteinander.

Zu den Publikationen
Netzwerk

 

Welche Wissenschaftler*in oder Praktiker*in hat Sie zuletzt beeindruckt?

Deutschland im Ausnahmezustand: Welche neuen Fragen stellen sich zur Zukunft der Arbeit? Mit welchen Fragen sollte sich das Roman Herzog Institut beschäftigen? Zu welchen Wissenschaftler*innen oder Praktiker*innen das Gespräch suchen? Wir freuen uns über Ihre Themen. 

Zum Kontaktformular

 

 

„Zuerst müssen wir uns darüber im Klaren sein, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Wir brauchen wieder eine Vision.“

Prof. Dr. Roman Herzog, Bundespräsident a. D.
Mediathek

© Roman Herzog Institut e.V.