Bestellung

Danke für Ihr Interesse an den Publikationen des Roman Herzog Instituts. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder des Formulares aus. Unser Service für Sie: alle Publikationen und deren Zusendung sind kostenfrei.

Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DS-GVO. Mir ist bekannt, dass ich gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus meiner besonderen Situation ergeben, widersprechen kann. Bei Widerspruch werden meine personenbezogenen Daten dann nicht mehr verarbeitet, es sei denn, es können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachgewiesen werden, die meine Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Die Informationen gem. Art 13,14 DS-GVO habe ich zur Kenntnis genommen.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die von Ihnen eingegebenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Lesen Sie hierzu auch unsere Datenschutzhinweise.

Der Zukunft den Weg bahnen

Strukturwandel und Strukturpolitik in Deutschland

Institut der deutschen Wirtschaft Köln, RHI-Diskussion, Nr. 4

Kurzinformation

In Deutschland wie auch rund um den Globus hat sich die Unternehmenslandschaft in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten grundlegend verändert, gerieten alte Industriegiganten ins Wanken, entstanden neue Dienstleistungssparten, haben Firmen innovative, branchenübergreifende Formen der Zusammenarbeit entwickelt und ihre Präsenz im Ausland massiv verstärkt. 

Dieser Strukturwandel in seinen verschiedenen Facetten soll in der vorliegenden Publikation näher beleuchtet werden. Ausgehend von einer kurzen Beschreibung der wichtigsten Trends, wird der Frage nach den Ursachen für die strukturellen Veränderungen der Wirtschaft nachgegangen. Zu den strukturellen Verschiebungen haben sowohl die Verbraucher mit ihren Konsumpräferenzen als auch die sich verändernden Produktionsbedingungen der Unternehmen ihr Scherflein beigetragen – und auch der Einfluss der Globalisierung darf keinesfalls unterschätzt werden. Daran anschließend werden die vielschichtigen Auswirkungen der sich wandelnden Wirtschaft aufgezeigt – etwa auf die Beschäftigungsentwicklung, die Formierung industrieller Zentren, den Außenhandel, die Einkommen oder die Entwicklung der Verbraucherpreise. Dabei wird gezeigt, dass der Strukturwandel nicht immer reibungslos verläuft und daher auch die Bundesregierung ebenso wie die Führungsriegen der Bundesländer immer wieder auf den Plan ruft. Was die Politik zur Abfederung und Begleitung der strukturellen Umbrüche tun kann und vor allem, was sie tunlichst lassen sollte, wird deshalb im letzten Abschnitt dieser Broschüre beschrieben.

Autor/en der Publikation

Institut der deutschen Wirtschaft Köln

ist das führende private Wirtschaftsforschungsinstitut in Deutschland.

Zum Profil
Bibliografische Angaben
Autor/en: Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Jahr: 2007
Thema: Wirtschaftsordnung
Publikationsart: RHI-Diskussion
Tags:
Zitierhilfe: IW Köln – Institut der deutschen Wirtschaft Köln, 2007, Der Zukunft den Weg bahnen. Strukturwandel und Strukturpolitik in Deutschland, RHI-Diskussion, Nr. 4, München
Permalink: /publikationen/detail/der-zukunft-den-weg-bahnen.html
Publikationen zu weiteren Themen

70 Jahre Soziale Marktwirtschaft

70 Jahre Soziale Marktwirtschaft – für viele Grund zum Feiern, für andere Anlass zu heftiger Kritik. Und stets die Frage: Wie viel Markt soll sein, wie viel Umverteilung darf sein?

Mehr

Das bedingungslose Grundeinkommen

Einkommen vom Staat in Höhe des Existenzminimums – ohne Bedingung, ohne Gegenleistung, für alle ein Leben lang. Kann das funktionieren?

Mehr

Zwischen Illusion und Innovation

Bietet das bedingungslose Grundeinkommen mehr Chancen auf ein gutes Leben – oder spaltet es die Gesellschaft?

Mehr

© Roman Herzog Institut e.V.