Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer

Wissensbereiche: Theologie, Wirtschaft, Ökonomie, Recht, Ethik

Schwerpunkt ihres wissenschaftlichen Arbeitens ist die Frage nach der sozialen Gerechtigkeit, inwieweit gesellschaftlichen Einrichtungen geeignet sind, den Menschen ein Leben in Würde und Freiheit zu ermöglichen. Dabei ist sowohl die Tradition des christlich-sozialen Denkens im Blick als auch die Relevanz christl. anthropologischer und (sozial)ethischer Perspektiven für die aktuellen Herausforderungen der modernen Gesellschaft. Aktuell beschäftigt sie sich u.a. mit den normativen Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft und den konkreten Fragen der Generationengerechtigkeit sowie der Familienpolitik. 

Kurzvita

Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer ist seit 2003 ordentliche Professorin für Christliche Gesellschaftslehre an der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie studierte Katholische Theologie und Germanistik in Bonn und verfasste dort auch beide Qualifikationsarbeiten (1990 Promotion zum Dr. theol., 1997 Habilitation für das Fach Christliche Sozialethik). Daneben ist sie sowohl im kirchlichen als auch im politischen Bereich Beraterin unterschiedlicher Kommissionen. 

Publikationen

© Roman Herzog Institut e. V.