Peter Paschek

Wissensbereiche: Ökonomie, Soziologie, Leadership, Weitere Wissensbereiche

Im Mittelpunkt meiner Arbeit stehen Aufgaben und Verantwortung von Eliten bei der Gestaltung einer "erträglichen Gesellschaft" (Peter Drucker) in Gegenwart und Geschichte. Eliten definiert als Führungsgruppen, die Macht haben, Erhaltung und Veränderung der Sozialstruktur und der diese tragenden Wertorientierungen maßgeblich zu bestimmen. Meine zentralen Fragen lauten:

- Was ist eine funktionierende Gesellschaft?

- Welche Verantwortung haben die Wirtschaftsmanager als führende gesellschaftliche Gruppe und worin liegen die Grenzen dieser Verantwortung?

- Wie muss die politische Kultur einer funktionierenden Gesellschaft gestaltet werden und wie können in diesem Zusammenhang Ideale und Wirklichkeit miteinander versöhnt werden?

- Welche Bildung braucht die Wirtschaftselite?

"Das Verständnis der Managementbildung ist bis heute zu wenig geprägt vom Humboldt'schen 'Welterkennen' und zu sehr von einem 'Erziehungsziel', das Max Weber als 'Abrichten' zur praktischen Brauchbarkeit bezeichnete." (Peter Paschek)

Kurzvita

Peter Paschek (geb. 1949 in Homberg/Niederrhein, heute Duisburg) studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland, UK und USA (Schwerpunkte: Soziologie, Sozialphilosophie, Volkswirtschaftslehre - Abschluss: Dip. soc. oec. - 1976). Von 1977 bis 1979 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Soziologie I (Prof. Dr. J.C. Papalekas) der Ruhr Universität Bochum. Seit 1980 als Managementberater tätig. Nach mehr als 20 Jahren als geschäftsführender Gesellschafter bei der Delta Management Consultants GmbH setzte Paschek seine Arbeit mit Beginn 2015 als freiberuflicher Unternehmens- und Personalberater fort. Durch die Jahrzehnte währende Zusammenarbeit mit seinem Lehrer und Freund Prof. Dr. Peter F. Drucker sowie durch Lehrtätigkeiten an der Universität St. Gallen und vor allem an der TU München ist Paschek der universitären Lehre und Forschung stets verbunden geblieben.

Publikationen

Führen mit Werten

Werteorientierte Unternehmensführung endet nicht am Werkstor – heute weniger denn je. Erfahren Sie, wie Chefs mehr gesellschaftliche Verantwortung übernehmen können.

Mehr

© Roman Herzog Institut e. V.