Prof. Dr. Dominik H. Enste

Wissensbereiche: Ökonomie, Wirtschaft, Ethik

Im Zentrum seiner interdisziplinären, wissenschaftlichen Analysen stehen die Themen Vertrauen und Sozialkapital; Verantwortung und Ethik; Lebenszufriedenheit und Glück. Diese betrachtet er aus den Blickwinkeln der Volkswirtschaftslehre, Soziologie, Wirtschaftsethik sowie der Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Die Ziele seiner vielfältigen Publikationen, Vorträge und Rundfunk- und Fernsehbeiträge ist, wissenschaftlich fundierte, faktenbasierte, praxisrelevante Orientierung für Unternehmen, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zu geben.

 (Wahrnehmen x Wollen x Wissen)Werte = Wandel. Werte bestimmen die Richtung der Veränderung.

Kurzvita

Prof. Dr. Dominik H. Enste, geb. 1967, ist Professor für Wirtschaftsethik und Verhaltensökonomik an der TH Köln, Geschäftsführer der IW Akademie GmbH und Kompetenzfeldleiter im Institut der deutschen Wirtschaft Köln sowie Mitglied des Beirats des Roman Herzog Institut. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er an der Universität zu Köln und am Trinity College in Dublin. Anschließend promovierte er an der Universität zu Köln  und war Visiting Scholar an der George Mason University in Fairfax. Nach Tätigkeiten bei Sparkassen, Unternehmensberatungen und Versicherungen wechselte er 2003 als Wissenschaftler und Manager zum Institut der deutschen Wirtschaft. Er ist Dozent an der Universität zu Köln und der Universität in Bonn. Seit 2012 ist er Geschäftsführer der IW Akademie. Er hat mehr als 30 Monographien und über 100 wissenschaftliche Beiträge verfasst und über 1.000 Vorträge und Vorlesungen für Studierende, Unternehmen, Führungskräfte und andere gesellschaftliche Gruppen gehalten. Er ist laut FAZ-Ranking einer der 100 einflussreichsten Ökonomen in Deutschland. Er ist Vater von 3 Söhnen und lebt in Köln.

Zur Webseite des Autors
Publikationen

Lebensarbeitszeit im internationalen Vergleich

Kürzer arbeiten möchte fast jede*r. Doch das verschärft den Arbeitskräftemangel und bringt die Rente in eine Schieflage. Die strikte Trennung zwischen Arbeitsleben und Ruhestand gehört aufgehoben.

Mehr

Gespaltene Gesellschaft?

Polarisiert und gespalten – oder geeint in Vielfalt: In welchem Zustand befindet sich unsere Gesellschaft? Die neue RHI-Diskussion macht den Faktencheck.

Mehr

Wie resilient ist die Soziale Marktwirtschaft im internationalen Vergleich?

Gut gewappnet durch die Krise: Mit der Sozialen Marktwirtschaft verfügt Deutschland über eine zukunftsfähige Wirtschaftsordnung, die auch im internationalen Systemwettbewerb überzeugt.

Mehr

Das bedingungslose Grundeinkommen

Einkommen vom Staat in Höhe des Existenzminimums – ohne Bedingung, ohne Gegenleistung, für alle ein Leben lang. Kann das funktionieren?

Mehr

Bedingungsloses Grundeinkommen

Fragen über die Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft.

Mehr

Mythos Generation Y?

Verwöhnt und oberflächlich, aber auch selbstbewusst und sinnsuchend: Die Autoren beschäftigen sich mit Klischees über „die Jugend von heute“.

Mehr

Unternehmerische Freiheit in Gefahr?

Eine Analyse über den Wert und den Stand der unternehmerischen Freiheit in Deutschland im internationalen Vergleich.

Mehr

Querdenker in Unternehmen, Staat und Gesellschaft

Rebellen, Regelbrecher oder Querulanten gibt es in jedem Unternehmen und in jeder Gesellschaft.

Mehr

Führung im Wandel

Führungskonzepte und ihre Bedeutung.

Mehr

Vom Schlechten des Guten

„Wachstum, Wohlstand, Wohlbefinden“

Mehr

Was ist Corporate Social Responsibility (CSR)?

Eine anregende Diskussion mit einigen überraschenden Erkenntnissen.

Mehr

Ökonomik und Theologie

Der Einfluss christlicher Gebote auf Wirtschaft und Gesellschaft.

Mehr

Zwischen Gier und Moral

Was ist dran an der Kritik an der Marktwirtschaft?

Mehr

Soziale Marktwirtschaft

Was sind die Grundwerte unseres Wirtschaftssystems?

Mehr

Fairness oder Effizienz?

Warum ist das Ansehen von Ökonomen in der Bevölkerung so schlecht?

Mehr

Mythen über die Mittelschicht

Wie schlecht steht es wirklich um die gesellschaftliche Mitte?

Mehr

© Roman Herzog Institut e.V.