Zum Glück wachsen

Sieben Weisheiten zu Wachstum, Wohlstand und Wohlbefinden

Michael Neumann, RHI-Diskussion, Nr. 20

Kurzinformation

Wie gut ist das BIP als Gradmesser für Wohlbefinden tatsächlich? Geht Wachstum notwendiger Weise mit steigender Ressourcenverwendung einher? Stimmt die Behauptung, dass Einkommensungleichheit in einem Land zu geringerer Lebenszufriedenheit führt? Das RHI geht diesen „Weisheiten“ auf den Grund.

Die Themengebiete, die uns Menschen direkt betreffen, scheinen prädestiniert für eine große Varianz an Meinungen und für die Entstehung von Mythen und vermeintlichen „Weisheiten“. Das Roman Herzog Institut geht mit der vorliegenden Diskussion sieben von diesen „Weisheiten“ auf den Grund. Es werden empirische Untersuchungen herangezogen, mit denen sich Bestätigungen oder Widerlegungen dieser Weisheiten ergeben. Gleichzeitig finden Sie in dieser Publikation Verweise auf die Ausführungen der RHI-Experten, die gemeinsam zum Themenauftakt „Wachstum, Wohlstand, Wohlbefinden“ bei einem interdisziplinären Workshop am RHI diskutiert haben.

Autor/en der Publikation

Prof. Dr. Michael Neumann

Volkswirtschaftslehre,  insb. Institutionenökonomik und Unternehmensethik

Zum Profil
Bibliografische Angaben
Autor/en: Prof. Dr. Michael Neumann
Jahr: 2012
Thema: Lebenszufriedenheit
Publikationsart: RHI-Diskussion
Tags:
Zitierhilfe: Neumann, Michael, 2012, Zum Glück wachsen. Sieben Weisheiten zu Wachstum, Wohlstand und Wohlbefinden, RHI-Diskussion, Nr. 20, München
Permalink: /publikationen/detail/zum-glueck-wachsen.html
Publikationen zu weiteren Themen

Starke Gesellschaft – starke Wirtschaft – starkes Ich

Neun Vordenker*innen geben Impulse, wie wichtig es ist, gewohnte Denkmuster aufzugeben, um Wirtschaft, Gesellschaft und jeden Einzelnen zu stärken. Mit ihren Beiträgen auf dem RHI-Fachsymposium machen sie Mut in der Krise.

Mehr

Der Erste, bitte!

Impfen oder nicht impfen? – Das ist in der Pandemie für viele die Frage. Unsere zehn Thesen helfen bei der Antwort.

Mehr

Glück und seine Bedeutung für die Wirtschaft

Der Mensch strebt nach Glück und dies tut er seit Menschengedenken.

Mehr

© Roman Herzog Institut e.V.