Freiheit ist zwecklos

Vom Wert und vom Willen, frei zu sein

Randolf Rodenstock, RHI-Buch

Kernaussagen

  • Freiheit ist Selbstzweck – sie richtet sich nicht nach einem von außen vorgegebenen Ziel.
  • Ob der freie Wille existiert, ist unter Neurowissenschaftlern und Psychologen umstritten.
  • Das Ausmaß der Freiheit hängt ab von den Bedingungen, unter denen wir unsere Wahl treffen.

Kurzinformation

Was macht den Wert und das Wesen der Freiheit aus? Sind wir wirklich frei in unseren Entscheidungen oder ist die Willensfreiheit nur eine Illusion? Wo verlaufen die Grenzen zwischen persönlicher und politischer Freiheit? Der Sammelband zum Thema Freiheit vereint sechs Beiträge, die sich mit diesen grundlegenden Fragen auseinandersetzen. Der Rechtsphilosoph Rolf Gröschner etwa zeigt, dass unsere heutigen Vorstellungen von Freiheit bis in die Antike zurückreichen, der Neuropsychologe Reinhard Werth und der Hirnforscher Gerhard Roth argumentieren pro und kontra Willensfreiheit und der Wirtschaftswissenschaftler Steffen J. Roth erklärt die „Freiheitsliebe der Ökonomen“.

Autor/en der Publikation

Prof. Randolf Rodenstock

Wirtschaft und Ethik

Zum Profil
Bibliografische Angaben
Autor/en: Prof. Randolf Rodenstock
Jahr: 2015
Thema: Freiheit
Publikationsart: RHI-Buch
Tags: Freiheit, Psychologie, Neurowissenschaften, Gesellschaft, Globalisierung, Internationalisierung, Digitalisierung, Wettbewerb, Märkte, Effizienz
Zitierhilfe: Rodenstock, Randolf (Hrsg.), 2015, Freiheit ist zwecklos. Vom Wert und vom Willen, frei zu sein, RHI-Buch, München
Permalink: https://www.romanherzoginstitut.de/publikationen/detail/freiheit-ist-zwecklos.html
Publikationen zu weiteren Themen

Freiheit ist zwecklos

Es ist an der Zeit, sich grundlegend mit den verschiedenen Facetten von Freiheit auseinanderzusetzen.

Mehr

Freiheit … ist das Einzige, was zählt?

Informieren Sie sich über die vielfältigen Facetten des Themas Freiheit.

Mehr

Was ist Freiheit?

Wir fühlen uns frei. Aber sind wir es wirklich?

Mehr

© Roman Herzog Institut e. V.