Prof. Dr. Michael Hüther

Wissensbereiche: Wirtschaft, Ökonomie

Seit April 2019 ist er Aufsichtsratsvorsitzender der TÜV Rheinland AG. Außerdem ist er Erster Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der SRH Holding, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Atlantik-Brücke, im Verwaltungsrat des TÜV Rheinland Berlin Brandenburg Pfalz e.V., im Aufsichtsrat der Allianz Global Investors und im Präsidium des Forschungsinstituts für Rationalisierung an der RWTH Aachen. Zudem ist er im Beirat für Fragen des gewerblichen Mittelstandes und der freien Berufe beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Mitglied des Forschungsrates der Justus-Liebig-Universität Gießen, Mitglied im Kuratorium des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) und Beiratsvorsitzender der Herbert Giersch Stiftung. Von Oktober 2010 bis August 2012 war er Vorsitzender der Sachverständigenkommission zum Ersten Engagementbericht mit dem Schwerpunkt „Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Seit März 2012 ist er Schatzmeister des Vereins „Deutschland – Land der Ideen“. Von April 2013 bis Mai 2016 war er stellvertretender Vorsitzender der Sachverständigenkommission für den Zweiten Engagementbericht mit dem Schwerpunkt „Demografischer Wandel und bürgerschaftliches Engagement: Der Beitrag des Engagements zur lokalen Entwicklung“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Von Juni 2018 bis Oktober 2019 war er Mitglied der Refit-Plattform der EU-Kommission, die sich für eine effiziente und bürgernahe Umsetzung der EU-Gesetze einsetzt. Von September 2018 bis September 2020 war er Mitglied der Sachverständigenkommission für den Dritten Engagementbericht mit dem Schwerpunkt „Junges Engagement im digitalen Zeitalter“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin.

Kurzvita

Prof. Dr. Michael Hüther, geboren am 24.04.1962 in Düsseldorf, absolvierte von 1982 bis 1987 sein Studium der Wirtschaftswissenschaften sowie der mittleren und neuen Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Nach Abschluss des Promotionsverfahrens wurde er 1991 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und 1995 Generalsekretär des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.

Im Jahr 1999 wechselte er als Chefvolkswirt zur DekaBank und wurde dort 2001 zum Bereichsleiter Volkswirtschaft und Kommunikation ernannt. Seit August 2001 ist er Honorarprofessor an der EBS Business School in Oestrich-Winkel. Seit Juli 2004 hat er die Stelle des Direktors und Mitglied des Präsidiums beim Institut der deutschen Wirtschaft inne. Im akademischen Jahr 2016/17 und im Herbst 2019 war er Gerda Henkel Adjunct Professor im Department of German Studies an der Stanford University, CA, USA.

Zur Webseite des Autors
Publikationen

Plädoyer für ein Leitbild für Deutschland

Viele Fragen, zwei Ökonomen und ein Versuch der Antwort...

Mehr

© Roman Herzog Institut e.V.