Freiheit und Soziale Marktwirtschaft

Zur Verleihung des Roman Herzog Forschungspreises

Roman Herzog Institut (Hrsg.), RHI-Diskussion, Nr. 25

Kernaussagen

  • Verantwortungsvolle Unternehmen sichern das Wohl von Mitarbeitern, Vertragspartnern und Gesellschaft.
  • Nur wer bereit ist, Risiken einzugehen, Verantwortung zu übernehmen und Rückschläge zu akzeptieren, kann auch für Innovationen und Fortschritt sorgen.
  • In der wirtschaftspolitischen Debatte gibt es viele Strömungen, die kritisch zu hinterfragen sind: bedingungsloses Grundeinkommen, Wachstumsrücknahme („décroissance“), Aktienmarktsozialismus und Gemeinwohlökonomie.

Kurzinformation

Flüchtlingskrise, Globalisierung, demografischer Wandel: Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Mit dem Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft werden jährlich drei Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet, die sich mit den Perspektiven, Chancen und Herausforderungen der Sozialen Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert beschäftigen. Die Preisträger des Jahres 2015 wurden ausgezeichnet für ihre Arbeiten zur Zukunft des Wohlfahrtsstaats (Charlotte Bartels), zur psychologisch basierten Neuausrichtung der Wirtschafts- und Sozialpolitik (Inga C. Schad-Dankwart) und zur öffentlichen Wahrnehmung von Personalabbau in Unternehmen (Matthias Heinz). Die Publikation stellt ihre Dissertationen kurz vor und fasst die Podiumsdiskussion mit Bundespräsident a. D. Roman Herzog zusammen. Zudem dokumentiert sie den Festvortrag von Christoph M. Schmidt, Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, über die Rolle von „Freiheit und Verantwortung in der Sozialen Marktwirtschaft“.

Autor/en der Publikation

Roman Herzog Institut

Zukunft der Arbeit

Zum Profil
Bibliografische Angaben
Autor/en: Roman Herzog Institut
Jahr: 2015
Thema: Freiheit, Das RHI
Publikationsart: RHI-Diskussion
Tags: Soziale Marktwirtschaft, Wirtschaftsordnung, Freiheit, Gerechtigkeit, Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft, Wohlfahrtsstaat, Umverteilung, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik, Psychologie, Unternehmen
Zitierhilfe: Roman Herzog Institut (Hrsg.), 2015, Freiheit und Soziale Marktwirtschaft. Zur Verleihung des Roman Herzog Forschungspreises, RHI-Diskussion, Nr. 25, München
Permalink: https://www.romanherzoginstitut.de/publikationen/detail/freiheit-und-soziale-marktwirtschaft.html
Publikationen zu weiteren Themen

Das RHI-Kompendium

Von „Arbeitslosigkeit“ bis „Zuwanderung“ – das RHI-Kompendium vermittelt einen crossmedialen Überblick über 15 Jahre interdisziplinäre Forschung am RHI.

Mehr

Freiheit und Soziale Marktwirtschaft

Deutschland steht vor großen Herausforderungen: Flüchtlingskrise, Globalisierung, Digitalisierung und demografischer Wandel

Mehr

Freiheit ist zwecklos

Es ist an der Zeit, sich grundlegend mit den verschiedenen Facetten von Freiheit auseinanderzusetzen.

Mehr

Ideen entwickeln, Initiative ergreifen, Zukunft gestalten

2014 verlieh das RHI erstmals den Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft.

Mehr

Was ist Freiheit?

Wir fühlen uns frei. Aber sind wir es wirklich?

Mehr

Freiheit … ist das Einzige, was zählt?

Informieren Sie sich über die vielfältigen Facetten des Themas Freiheit.

Mehr

© Roman Herzog Institut e. V.