Bewegte Mitte – bewegte Gesellschaft

Zwischen Stabilität und Flexibilität

Roman Herzog Institut, RHI-Diskussion, Nr. 34

Kernaussagen

Ein Teil der Mitte – vor allem die kleinen Selbstständigen mit wenigen Beschäftigten – könnte wegen der Corona-Krise sozial absteigen.

Die Gesellschaft lässt sich einteilen in Zuversichtliche (52 Prozent), Besorgte (14 Prozent) und Beunruhigte (34 Prozent).

Ohne eine prosperierende, zufriedene und dadurch ausgleichende Mittelschicht wird eine moderne Gesellschaft instabil.

-------------------------------------------------------------------

Kurzinformation

Die Mittelschicht in Deutschland gilt traditionell als krisenfest und stabil. Doch manche sehen sie verunsichert, abstiegsgefährdet und anfällig gegenüber extremen politischen Strömungen.

Schon vor der Corona-Pandemie war die Mitte in Bewegung geraten. Die Veränderungen haben vor allem innerhalb der Mittelschicht stattgefunden – hin zu mehr akademisch Qualifizierten. Zu diesem Ergebnis kommen die Soziologen Holger Lengfeld und Jessica Ordemann in ihre empirischen Analyse für die Jahre 1991 bis 2018.

Die Ökonominnen Judith Niehues und Theresa Eyerund identifizieren – ebenfalls mit Daten des SOEP –, drei klar unterscheidbare Gruppen in der Gesellschaft: die Zuversichtlichen, die Besorgten und die Beunruhigten. Gesellschaftlich-kulturelle Sorgen treten unabhängig vom Einkommen in allen Schichten auf.

Der Soziologe Stefan Hradil kommt zu dem Schluss, dass vor allem die untere Mittelschicht ihre Lage kritisch sieht und politisch wie gesellschaftlich einen Unruheherd darstellt. Durch die Globalisierung fühlen sich nicht nur Teile der Mittelschicht bedroht. Sie bringt auch Gefahren für Umwelt und Gesundheit mit sich, die die Menschen verunsichern.

----------------------------------------------------------

Inhalt

Randolf Rodenstock

Vorwort

1. Holger Lengfeld / Jessica Ordemann

Geschrumpft und verängstigt? Die Lage der Mittelschicht in Deutschland

2. Judith Niehues / Theresa Eyerund

Gespaltene Mitte – gespaltene Gesellschaft? Eine Empirische Analyse auf Basis des SOEP

3. Stefan Hradil

Sind die Mittelschicht ein Unruheherd?

---------------------------------------------------------------------------

Das könnte Sie auch noch interessieren

RHI-Diskussion Nr. 33: Mittelschicht in Deutschland: Verunsichert und ratlos?

RHI-Diskussion Nr. 30: Die gespaltene Mitte. Werte, Einstellungen und Sorgen

WissensWert Nr. 17: Die Mittelschicht in Deutschland. Wirtschaftliches Kraftfeld oder sozialer Krisenherd?

Autor/en der Publikation

Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Hradil

Soziologische Analyse der Entwicklung moderner Gesellschaften

Zum Profil

Theresa Eyerund

Verhaltensökonomik, Leadershipmanagement, Wirtschaftsethik

Zum Profil

Dr. Judith Niehues

Einkommens- und Vermögensverteilung sowie subjektive Verteilungsbewertungen

Zum Profil

Prof. Dr. Holger Lengfeld

Soziale Ungleichheit, Rechtspolulismus, Europäische Integration und die Entstehung einer europäischen Gesellschaft

Zum Profil
Bibliografische Angaben
Autor/en: Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Hradil, Theresa Eyerund, Dr. Judith Niehues, Prof. Dr. Holger Lengfeld
Jahr: 2020
Thema: Werte
Publikationsart: RHI-Studie
Tags: Mittelschicht, Gesellschaft, Resilienz, Status, Statusangst, Krise, Globalisierung, Populismus, stabil, Coronavirus
Zitierhilfe: Roman Herzog Institut (Hrsg.), 2020, Bewegte Mitte – bewegte Gesellschaft. Zwischen Stabilität und Flexibilität, RHI-Diskussion, Nr. 34, München
Permalink: https://www.romanherzoginstitut.de/publikationen/detail/bewegte-mitte-bewegte-gesellschaft.html
Publikationen zu weiteren Themen

Mittelschicht in Deutschland: Verunsichert und ratlos?

Ein schönes Haus, eigener Nachwuchs, eine gute Ausbildung für die Kinder – davon träumen viele. Doch was passiert, wenn Arbeitslosigkeit droht?

Mehr

Gemeinsam etwas Positives tun ist auch ansteckend!

Die Corona-Krise stellt unser bisheriges Leben auf den Kopf. Welche Folgen hat die Pandemie für Demokratie, Wirtschaft und Gesellschaft?

Mehr

Bewegte Mitte – bewegte Gesellschaft

Wie tickt die Mitte wirklich? Was bewegt die Gesellschaft? Diesen Fragen gehen Soziologen und Ökonomen empirisch auf den Grund

Mehr

© Roman Herzog Institut e.V.