Preisverleihung

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2022

Steigende Rohstoffpreise und Lieferengpässe belasten die Wirtschaft, die Inflation steigt auf Rekordniveau, die Staatsverschuldung erreicht ungeahnte Ausmaße: Die Folgen der Corona-Pandemie und des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine sind für Unternehmen und Verbraucher deutlich spürbar. Welche Antworten auf die gegenwärtigen Krisen und zukünftigen Herausforderungen hat die Soziale Marktwirtschaft?

Das Roman Herzog Institut ehrt 2022 bereits zum neunten Mal Nachwuchswissenschaftler*innen mit dem Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft, die in ihren Beiträgen Zukunftsperspektiven für unsere Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung aufzeigen. Mit insgesamt 35.000 Euro ist er eine der am höchsten dotierten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Die Festrede auf der diesjährigen Preisverleihung hält Prof. Dr. Dr. h. c. Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts, München. Er spricht zum Thema „Ökonomische Perspektiven in der Zeitenwende“.

 

Die Veranstaltung findet am 25. Oktober 2022 in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr im Literaturhaus München (Salvatorplatz 1, 80333 München) statt.

Ab 14:00 Uhr begrüßen wir Sie vor Ort zu einem "Meet & Greet" mit Kulinarik und Musik.

 

Programm am 25. Oktober 2022
14:00 Uhr   „Meet and Greet “ mit musikalischer Begleitung Möglichkeit zum Netzwerken
15:00 Uhr   Beginn der feierlichen Preisverleihung
15:10 Uhr   Festrede von Prof. Clemens Fuest, Präsident ifo Institut, München
15:35 Uhr   Preisverleihung: Vorstellung der Preisträger mit Filmen und Preisverleihung
16:10 Uhr   Moderierter Generationentalk: Prof. Clemens Fuest, Preisträger 2022 und Prof. Randolf Rodenstock
17:00 Uhr   Ende der Preisverleihung
                   Musikalischer Ausklang

 

Zur Anmeldung

© Roman Herzog Institut e.V.