Symposium

Ankündigung 16. Fachsymposium: "Perspektive Deutschland: Zwischen Mythen und Chancen Zukunft gestalten"

Wenn wir heute nicht über Zukunft nachdenken, können wir keine haben. Das Roman Herzog Institut nimmt sein 16. Fachsymposium zum Anlass um gängige Mythen über die Arbeitswelt zu hinterfragen mit dem Ziel die Chancen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels in den Vordergrund zu stellen.

Während wir auf der einen Seite globale Märkte haben und mit der ganzen Welt im Austausch stehen, beobachten wir andererseits den Vormarsch nationalistischer und identitärer Bewegungen. In der öffentlichen Debatte überwiegen Technophobie und Ideologisierung. Dabei ist es an der Zeit, die aktuellen Entwicklungen vorurteilsfrei zu diskutieren.

Mit unserem diesjährigen Symposium möchten wir der Frage nachgehen, wie gängige Mythen den Blick auf die Chance des gesellschaftlichen Wandels verstellen.

Unser Ziel ist es, Ihnen in gewohnt interdisziplinärer Weise Impulse zu geben für kreatives Denken und Handeln.

 

Programm

12:30 Uhr Einlass und Registrierung

13:00 Uhr Mythen über die Künstliche Intelligenz
Warum wir KI nicht fürchten müssen
Dr. Damian Borth, Direktor des Kompetenzzentrums Deep Learning am Deutschen Forschungsinstitut für künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern

13:25 Uhr Eröffnungsgespräch: Zukunft gestalten!
Prof. Randolf Rodenstock, Vorsitzender Roman Herzog Institut e. V. und Dr. Damian Borth im Gespräch mit Dr. Marc Beise, Süddeutsche Zeitung, Leiter Wirtschaftsredaktion

13:50 Uhr Ist die Zukunft weiblich? Sheconomy – neue Chancen für Frauen in der Arbeitswelt
Prof. Dr. phil. Christiane Funken, Professorin für Kommunikations- und Mediensoziologie und Geschlechterforschung an der TU Berlin

14:15 Uhr Ich war noch niemals in NEW WORK... über Mythen und Praxiserfahrungen
Lars Attmer, Autor, Associate Partner, Product Owner New Work Detecon International GmbH

14:40 Uhr Denkpause mit Kaffee und Kuchen und Möglichkeit zur Teilnahme am „RHI-Interaktions Forum“ – Sie fragen, unsere Referenten antworten

15:25 Uhr „Inflation der Disruption“ – valentineske Wortverdrehungen zum Zwecke der Aufklärung
Julia Loibl, Schauspielerin und Volkssängerin

15:35 Uhr Mythos Mittelschicht – Was der Wandel mit unserer Mitte macht
Prof. Dr. Holger Lengfeld, Professor für Soziologie mit Schwerpunkt Institutionen und Sozialer Wandel an der Universität Leipzig

16:00 Uhr Mitte(n) drin! Die Mittelschicht in der Identitätskrise?
Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Hradil, Professor em. für Soziologie an der Universität Mainz
Prof. Dr. Holger Lengfeld
Dr. Judith Niehues, Leiterin der Forschungsgruppe Mikrodaten und Methodenentwicklung, Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln

16:50 Uhr Alles hat ein Ende nur die Zukunft nicht
Prof. Randolf Rodenstock

17:00 Uhr Einladung zum kulinarischen Ausklang

Moderation: Dr. Marc Beise

Zur Anmeldung
Referenten

Prof. Dr. Christiane Funken

Psychologie, Soziologie, Politik, Pädagogik

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Hradil

Soziologie

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Prof. Dr. Holger Lengfeld

Wirtschaft, Soziologie

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Prof. Randolf Rodenstock

Wirtschaft, Ökonomie

Zum Profil

© Roman Herzog Institut e. V.