Fachsymposium

15. Fachsymposium des Roman Herzog Instituts

Arbeit, Werte, Zukunft: In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

„Zuerst müssen wir uns darüber klar werden, in welcher Gesellschaft wir im 21. Jahrhundert leben wollen“ Roman Herzog, Berliner Rede 1997).

Anlässlich des 15 Jährigen Bestehens des Roman Herzog Instituts rücken wir die Frage unseres Namensgebers und verstorbenen Ehrenpräsidenten in den Mittelpunkt unseres diesjährigen Symposiums. Dabei gilt es auch deutlich zu machen, welchen Stellenwert Arbeit für unsere Gesellschaft und für das Leben der einzelnen Gesellschaftsmitglieder hat. Welche Werte erzeugt Arbeit und welche Entwicklungen betreffen den zukünftigen Wert der Arbeit? Mit einem spannenden Programm, laden wir Interessierte ein mit uns über diese und weitere Fragen aus einer interdisziplinären Sichtweise nachzudenken.

Programm Fachsymposium am 15.11.2017

12:30 Uhr Einlass und Registrierung

13:00 Uhr Was macht glücklich? Der Wert des Nicht-Messbaren.
Prof. Dr. Dr. h.c. Bruno S. Frey, Forschungsdirektor bei CREMA – Center for Research in Economics, Management and the Arts, Zürich, Ständiger Gastprofessor Universität Basel

13:25 Uhr Eröffnungsgespräch: Arbeit, Werte, Zukunft
Prof. Randolf Rodenstock, Vorstandsvorsitzender, Roman Herzog Institut e. V. Prof. Dr. Dr. h.c. Bruno S. Frey, Richard Gutjahr, Moderator

13:50 Uhr Mythen über die Arbeitswelt von heute und morgen
Prof. Dr. Holger Bonin, Chefkoordinator arbeitsmarktpolitische Forschung am
IZA - Institute of Labor Economics, Bonn und Universität Kassel

14:15 Uhr Globaler Wandel und die natürliche Angst vor Veränderung
Prof. Dr. Detlef Fetchenhauer, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts- undSozialpsychologie, Universität zu Köln
Dr. Daniel Ehlebracht, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität zu Köln

14:40 Uhr Denkpause mit Kaffee und Kuchen

15:00 Uhr Slam Poetry
Franziska Holzheimer

15:10 Uhr Leadership 4.0: Führen in der Vulkanökonomie
Nicole Brandes, Internationaler Managementcoach, Autorin

15:35 Uhr Interdisziplinäre Denkanstöße zur Gestaltung der Zukunft
Prof. Dr. Holger Bonin
Nicole Brandes
Prof. Dr. Martina Heßler, Professur für Neuere Sozial-, Wirtschafts- und
Technikgeschichte, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
Prof. Dr. Sabine Pfeiffer, Professur für Soziologie, Universität Hohenheim

16:35 Uhr Impuls: Die Orientierungskrise als Wertekrise – zur gesellschaftlichen Verantwortung von Wirtschaftseliten
Prof. Dr. Andreas Urs Sommer, Professur für Philosophie mit Schwerpunkt Kulturphilosophie, Albert Ludwigs-Universität Freiburg

16:50 Uhr Alles hat ein Ende nur die Zukunft nicht
Prof. Randolf Rodenstock

17:00 Uhr Kulinarischer Ausklang

 

Moderation: Richard Gutjahr

 

 

Zur Anmeldung
Referenten

Prof. Randolf Rodenstock

Wirtschaft, Ökonomie

Zum Profil

Nicole Brandes

Leadership, Wirtschaft, Weitere Wissensbereiche, Gesellschaft

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Dr. Daniel Ehlebracht

Wirtschaft, Psychologie, Soziologie, Gesellschaft

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Prof. Dr. Detlef Fetchenhauer

Wirtschaft, Ökonomie

Zum Profil

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Bruno S. Frey

Ökonomie, Weitere Wissensbereiche, Politik, Gesellschaft

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Prof. Dr. Martina Heßler

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Prof. Dr. Sabine Pfeiffer

Wirtschaft, Bildung, Soziologie, Gesellschaft

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Prof. Dr. Andreas Urs Sommer

Philosophie

Zur Webseite des Autors Zum Profil

Roman Herzog Institut

Ökonomie, Soziologie, Gesellschaft

Zum Profil

Einladungsflyer mit weiteren Informationen

Download

© Roman Herzog Institut e. V.