Prof. Dr. Tatjana Schönwälder-Kuntze

Wissensbereiche: Philosophie, Ethik, Weitere Wissensbereiche

Prof. Dr. Tatjana Schönwälder-Kuntze ist apl. Professorin für Philosophie an der LMU München. Systemtische Schwerpunkte sind Sozialphilosophie und (Wirtschafts-)Ethik, philosophische Theoriebildung / Methoden / Didaktik. Historisch liegt der Fokus auf der Moderne und Gegenwart: Descartes, Kant, Hegel, Sartre, Foucault, Derrida, Luhmann und Butler. Eine ihrer forschungsleitenden Fragen lautet: Wie wirkt Theorie an sozialen Veränderungen mit? 

Kurzvita

Studium der Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie sowie Psychologie an der LMU in München. Dr. phil. mit einer Arbeit zu Sartres Ethik; Habilitation über Theoriebildung in der praktischen Philosophie am Beispiel Kants. 2010-2015 im Heisenbergprogramm der DFG als Fellow am Institut für Sozialforschung in Frankfurt. 2012/13 Gastwissenschaftlerin und -dozentin an der UC Berkeley im Critical Theory Program. Weitere Lehraufträge und Gastprofessuren im In- und Ausland u.a. an der UNAM, Mexiko Stadt, und an der Universität Wien. 

Publikationen

© Roman Herzog Institut e. V.