Dr. Udo Dinglreiter in RHI Vorstand gewählt

Das Roman Herzog Institut begrüßt mit Dr. Udo Dinglreiter ein neues Mitglied in seinem Vorstand.

Dr. Udo Dinglreiter ist Geschäftsführer der 1962 gegründeten R. Scheuchl GmbH und der 2017 gegründeten INACORE GmbH. Die R. Scheuchl GmbH entwickelt, plant und realisiert mit über 200 Mitarbeitern, davon über 20 Auszubildenden, am Standort Ortenburg kundenspezifische Lösungen in den Bereichen Gießereitechnik, Verfahrenstechnik und Energietechnik. Die INACORE GmbH beliefert als Serienfertiger die Automobilindustrie im Bereich Motorenfertigung.

„Herr Dr. Dinglreiter weiß wie kein Zweiter aus eigener Erfahrung um die herausragende Relevanz der digitalen Transformation für die Zukunft der Wirtschafts- und Arbeitswelt. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Dinglreiter im RHI-Vorstand“, sagte Prof. Rodenstock, Vorstands-vorsitzender des Roman Herzog Instituts.

„Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz haben in den Unternehmen fundamentale Veränderungen ausgelöst, deren Implikationen einer breiten, gesellschaftlichen Diskussion bedürfen. Das RHI ist genau die richtige Institution, um in diesem Bereich fundamentale Denkanstöße zu geben. Ich freue mich sehr auf meine Tätigkeit im Vorstand des Roman Herzog Instituts“, so Dr. Dinglreiter.

 

 

© Roman Herzog Institut e.V.